Loading
Hier gehts zur Information für unsere sehbehinderten und blinden Patienten

Sehschule

Sehen muss manchmal gelernt werden.

In einer Sehschule geht es nicht nur um „Augentraining“, sondern um die umfassende Vorsorge und Diagnostik durch speziell ausgebildete medizinische Fachkräfte – den Orthoptistinnen. Darüber hinaus werden auch Erwachsene, die unter Seh- und Augenfunktionsstörungen leiden, in unserer Sehschule behandelt.

 

Unerkannte Sehfehler können zu Lernschwächen führen

Ziel der Sehschule ist, bei Kindern möglichst früh eventuelle Sehschwächen zu erkennen und zu behandeln. Die Sehfunktion entwickelt sich im wesentlichen bis zum 4. bis 6. Lebensjahr und kann auch nur in diesem Zeitraum erfolgreich therapiert werden. Danach können Sehschwächen noch bis maximal zum 10. bis 12. Lebensjahr „günstig beeinflusst“ werden.

 

Wichtig!

Mutter-Kind-Pass Untersuchungen zwischen
dem 10. und 14. und dem 22. und 26. Lebensmonat

Da unbehandelte Sehschwächen zu Lernschwächen und Verhaltensauffälligkeiten führen können, ist es wichtig, schon Kleinkinder ab dem 10. Lebensmonat augenärztlich/orthoptisch untersuchen zu lassen. Auch bei Kindern mit Verdacht auf ADS, ADHS oder Legasthenie ist eine Untersuchung des Sehvermögens notwendig, da Sehstörungen die Symptomatik verstärken können.

 

 

Zur Online Terminvereinbarung

Das Team der Sehschule im AZJ
Sehschule

Schrift

Grösse

+

+
-

Schrift

Grösse

-